Wurftagebuch P´chen

21.08.2017   9 Wochen alt: 

 

Wir sind mitten im Abschied nehmen. 

5 Zwerge haben uns schon verlassen. Es ist immer wieder hart und traurig und doch auch wunderschön . Zu sehen wie sehr sich die Familien auf ihre Babys freuen und wie gut die kleinen von Anfang an in ihrem neuen Zuhause zurecht kommen. Das zeigt das man alles richtig gemacht hat. 

Popel jetzt Pepper, Peggy, Pocke jetzt Henry , Pille Palle jetzt Cooper und Peperoni jetzt Pino sind schon bei ihren Familien. Am kommenden Wochenende gehen dann auch Queeny und Pac Man (Henry).  Pipilotta  bleibt erstmal bei uns . 

 

09.08.2017  7 Wochen alt : 

 

Man kommt zu nichts mehr, mit 10 kleinen Bullybabys ist ordentlich was los. 

Alle machen sich weiter super. Wurfabnahme und das Chippen haben die kleinen schon überstanden. Heute geht es wieder zum Tierarzt , dann werden die kleinen nochmal untersucht und bekommen ihre Impfung. 

Nächste Woche werden die ersten beiden Babys schon ausziehen, Peperoni macht den Anfang gefolgt von der kleinen Popeline. Mir wird schon jetzt das Herz schwer, aber ich weiß das ja alle ganz tolle Familien gefunden haben. 

Wir packen schon fleißig die Starterpakete und bereiten alles so gut es geht vor. Natürlich genießen wir die letzten Tage mit unseren Babys nochmal besonders. 

 

27.07.2017  5,5 Wochen alt:

 

Die kleinen werden richtige Bully, jetzt langsam hauen sie bei den Mahlzeiten auch richtig rein. Pocke findet Mamamilch noch am besten und ist vom fressen noch nicht sooo begeistert. Die ersten am Napf sind immer Pille Palle und PacMan und Peggy :-) Ansonsten genießen wir die Zeit mit den Zwergen und versuchen sie so gut es geht auf den ernst des Lebens vorzubereiten . 

 

 

 

12.07.2017    3,5 Wochen alt : 

 

Nun sind die kleinen Mäuse schon bald 4 Wochen alt. Langsam robben sie schon etwas durch die Kiste und bellen und quietschen etwas, aber eigentlich wird noch sehr viel getrunken und geschlafen. Sie lassen es langsam angehen. Am Wochenende bekommen die kleinen wieder besuch und die nächste Wurmkur wird fällig. 

 

 Geburtsgewicht                         Gewicht mit 2 Wochen                                     Gewicht mit 3,5 Wochen

 

  • Popel             172 gr                  370 gr      Gewicht verdoppelt                                         487 gr
  • Pocke            181 gr                  505 gr      Gewicht fast verdreifacht                               684 gr
  • Peggy            123 gr                  449  gr     Gewicht fast vervierfacht                               745 gr
  • Peperoni       129 gr                  433  gr      Gewicht verdreifacht                                      687 gr
  • Pac Man        158 gr                 490  gr      Gewicht verdreifacht                                      759 gr
  • Pille Palle      160 gr                  524 gr      Gewicht verdreifacht                                       799 gr
  • Pipi Lotta       161 gr                 424  gr     Gewicht fast verdreifacht                               627 gr
  • Pee Wee        116 gr                 354  gr      Gewicht verdreifacht                                       566 gr

 

 

 

05.07.2017  17ter Tag der P´chen: 

 

Die Zeit verfliegt. Schon 2,5 Wochen alt die kleinen Mäusen. Noch ist es ruhig in der Wurfbox, es wird getrunken und geschlafen. In ein paar Tagen starten sie dann schon ihre ersten Laufversuche. Die ersten Besuche für die kleinen finden statt und wir freuen uns das die neuen Bullybesitzer, genau wie wir, ganz verliebt sind. 

 

 

02.07.2017 Die P´chen sind nun 2 Wochen alt : 

 

Nun ging die Zeit aber schnell um, sind die Mäuse doch wirklich schon zwei Wochen alt. Sie haben sich weiter gut entwickelt und es gab bei ihnen Gott sei Dank keine weiteren Komplikationen. 

 

               Geburtsgewicht                         Gewicht mit 2 Wochen 

 

  • Popel             172 gr                  370 gr      Gewicht verdoppelt
  • Pocke            181 gr                  505 gr      Gewicht fast verdreifacht
  • Peggy            123 gr                  449  gr     Gewicht fast vervierfacht
  • Peperoni       129 gr                  433  gr      Gewicht verdreifacht
  • Pac Man        158 gr                 490  gr      Gewicht verdreifacht
  • Pille Palle      160 gr                  524 gr      Gewicht verdreifacht
  • Pipi Lotta       161 gr                 424  gr     Gewicht fast verdreifacht 
  • Pee Wee        116 gr                 354  gr      Gewicht verdreifacht 

 

 

28.06.2017  10ter Tag der P´chen : 

 

Alles gut hier, schlafen , trinken , schlafen, trinken.  Tagesablauf der Zwerge. Alle haben jetzt die Augen auf, Wahnsinn wie sich auch die Farben jeden Tag ein bisschen verändern. 

 

27.06.2017  9ter Tag der P´chen:

 

So ich freue mich wirklich so sehr , dass bei diesem Wurf alles gut gegangen ist. Nach dem Drama mit Frida zeigt einem das noch mehr wie sehr man das schätzen sollte. Die kleinen machen sich hervorragend. Sie nehmen so gut zu, sind dick und rund und machen schon die Augen auf. Peperoni und Peggy sind zu Frida gezogen, es sind die beiden kleinsten von Marie , die sich jetzt die Milchbar von Frida mit der kleinen Quenny teilen. Und so nicht mehr so kämpfen müssen, und wirklich super zunehmen. Es heißt also aufatmen. 

 

25.06.2017  1 Woche alt sind die P´chen schon: 

 

Die kleinen haben sich sehr gut erholt von ihrem Bauchweh. Sie sind schön Rund und nehmen gut zu. Vor allem die kleinsten haben stark aufgeholt. Pee Wee und Peggy wollen doch mal groß und stark werden :-) 

Die ersten öffnen schon langsam ihre Augen. Marie hat sich auch sehr gut erholt und kümmert sich weiter ganz toll um die kleinen. Es kommt ein bisschen Ruhe rein, und ich erlaube mir zu hoffen , dass jetzt nichts mehr schief gehen kann bei den Zwergen. 

 

23.06.2017 6ter Tag der P´chen : 

 

Man sollte sich wohl nie zu früh freuen. Gestern morgen fiel mir auf das die Kleinen nicht zugenommen hatten, alle wirkten unruhig und waren am jammern . Auch Marie war gestresst , sie kam mit dem säubern der Welpen nicht hinterher. Durchfall und Bauchweh hatten die Zwerge, das kann bei so kleinen immer schnell ein Todesurteil sein, die meisten wiegen noch unter 200 Gramm . Die kleinen wurden natürlich sofort behandelt, ich legte sie wieder stündlich an, putzte und massierte die Bäuchlein der Zwerge , wechselt häufig die Decken und schaute das sie es so angenehm wie möglich hatten. Und Gott sei Dank schienen die Medikamente anzuschlagen, zum Nachmittag hin wurden sie ruhiger und über Nacht haben bis auf einen kleinen Knopf , alle wieder ein bisschen zugenommen. Es ist nicht nicht weg, aber ich denke morgen sind sie wieder ganz fit. Es ist schon wirklich immer erstaunlich wie schnell man mit ganzem Herzblut an den kleinen hängt. Marie geht es jetzt wieder richtig gut, die Nachwehen haben aufgehört und sie ist voll und ganz in ihrer Mamarolle angekommen. 

 

21.06.2017   4ter Tag der P´chen:

 

Ich glaube die kleinen sind über den Berg. Sie trinken fleißig und dauernd :-) Marie hat jetzt ordentlich viel Milch . 

Sie haben jetzt auch gut zugenommen, am Tag ca 20 Gramm . Sie wirken schon viel pummeliger und trinken sich ihren Babyspeck an. Ich bin erleichtert und froh das sich das anlegen lohnt und hoffe es geht so weiter. 

 

20.06.2017  Dritter Tag der P´chen:

 

Es kehrt Ruhe ein, die kleinsten finden den Weg immer öfter auch alleine zu den Zitzen, trotzdem helfen wir regelmäßig und schauen das alle genug abbekommen. Marie ist zeitweise noch recht unruhig und möchte ihre Babys gerne durch die Gegend tragen. Viel streicheln und schmusen hilft , dann entspannt sie super. Ich halte Stress komplett aus dem Wurfzimmer fern, damit sie sich so sicher wie möglich fühlt. Es sind zwar nur ein paar Gramm aber die kleinen nehmen gaaanz langsam weiter zu. Jeder Tag zählt. 

 

 

19.06.2017   Zweiter Tag der P´chen:

 

Marie hat uns die Nacht über Sorgen gemacht, sie war sehr unruhig , viel am hecheln und bekam am morgen Fieber. Wir sind natürlich direkt zum Tierarzt gefahren, sie bekommt jetzt Antibiotika und wurde sicherheitshalber geröntgt. Es ist soweit aber alles in Ordnung. Die Medikamente haben schnell angeschlagen . Das Fieber ist runter, sie frisst weiter gut und kümmert sich toll um ihre Babys. Die kleinen haben nicht abgenommen und einige sogar etwas zugenommen. Marie s Milch schießt gut ein und ich denke es wird mit jedem Tag bergauf gehen. 

 

18.06.2017   Geburt des P- Wurfes

 

Die ersten Stunden haben die Zwerge gut überstanden, sie sind alle munter und wollen trinken. Ich lege sie stündlich an , gerade die kleinsten schaffen es noch nicht selbstständig an die Zitzen. Wir erholen uns erstmal von dem Stress und holen etwas Schlaf nach.