Wieder einen Kamp verloren. 

 

Ich nahm an der kleine Mann war mit seinen jetzt knapp 2 Wochen endlich über den Berg . Und dann führte die Milch die ihn wachsen lassen soll, dazu dass er stirbt. Endlich hatte er zugenommen, die 400 Gramm Marke geknackt, auch ein tolles Zuhause hier in der Nähe hätte er schon gehabt. Aber es sollte nicht sein. 

Mr.T hat Milch in Luftröhre bekommen, und sie hat sich in seiner Lunge verteilt. Wir waren natürlich direkt beim Tierarzt die konnten noch etwas absaugen , aber leider nicht alles.  Ich habe ihn den ganzen Abend und die ganze Nacht gehalten, leicht Kopfüber damit es abfließen kann, er hat gekämpft und sich gewunden. Die Nacht war unglaublich lang, gegen 4,00 morgens, dachte ich wirklich es wird besser, das atmen viel ihm leichter er jammerte kaum noch. Doch um 6,00 lag er plötzlich einfach unglaublich ruhig in seiner Decke.Die Hand die ich leicht auf im liegen hatte ,lag still.  Er war einfach ruhig und für immer eingeschlafen. Ich möchte überhaut nicht dramatisch klingen. aber ein Stückchen Herz nehmen sie immer mit.Ich habe den kleinen von Anfang an füttern müssen, was sich als sehr schwierig gestaltet hat. Lola hatte leider keine Milch. Man steht jede Nacht auf, freut sich über jedes Gramm. Als kleines Einzelkind war er hier der Prinz und noch dazu das letzte Baby von meiner ersten Bullydame Lola. Ruhe in Frieden kleiner Mann . Für immer unvergessen.